Patientengerechte Unfallrettung beim Einsatz mit hydraulischen Rettungsgeräten

INHALT
Das Seminar gliedert sich in einen Theorieteil und einen Praxisteil. Im Lehrprogramm steht die Vorgehensweise beim Einsatz mit hydraulischen Rettungsgeräten im Vordergrund. Daneben werden Themen wie die Verkehrsabsicherung, die Organisation am Unfallort (Absprachen mit dem Rettungsdienst, Bereitstellung und Ablage von Material) sowie Fahrzeugtechnik (Basiswissen, Terminologie) behandelt.

Im praktischen Teil wird die Theorie an Übungsfahrzeugen in verschiedenen Lagen in die Praxis umgesetzt: von der Fahrzeugsicherung, Airbag-Scan und -Absicherung, Eindringen in den Fahrzeuginnenraum, Vorbereitung und Absicherung der Insassen sowie der korrekte und sinnvolle Einsatz von Rettungsgeräten (Spreizer, Schneidgerät, Säge und Rettungszylinder) bis zur Übergabe der Unfallopfer an den Rettungsdienst.

Geschult wird mit kundeneigener Ausrüstung sowie mit von uns gestellten Rettungsgeräten der neuesten Generation.

INHALTE
THEORIE (3 Stunden):
  • Standardeinsatzregeln
  • Erstöffnung
  • Versorgungsöffnung
  • Rettungsöffnung
  • nachfolgende Arbeiten

PRAXIS (4 Stunden):
In einer Stationsausbildung wird das in der Theorie erworbene Wissen praktisch umgesetzt. An Fahrzeugen werden unterschiedliche Aufgabenstellungen wie Erstöffnung, Versorgung– oder Rettungsöffnung bewältigt und anschliessend besprochen.

AUSBILDUNGSZIEL
Den Teilnehmern werden die Grundlagen einer patientengerechten Unfallrettung und der sichere Umgang mit hydraulischen Rettungsgeräten in Verbindung mit einsatztaktischen Möglichkeiten aufgezeigt.

ZIELGRUPPE
Dieses Seminar richtet sich an Freiwillige Feuerwehren und Werkfeuerwehren.

ORGANISATORISCHES
Teilnehmer:
max. 30 Personen

Kosten:
auf Anfrage

Termine:
nach Vereinbarung

Veranstaltungsort:
Ludwigsfelde

Beginn/Dauer:
9.00 bis 16.00 Uhr

Referent:
Die Ausbildung erfolgt durch ein Ausbilderteam der Firma Weber-Hydraulik GmbH

Hinweis:
Persönliche Ausrüstung ist mitzubringen