Seminar Türöffnungstechniken

Mit dem stetigen Anwachsen des Sicherheitsbedürfnisses der Bevölkerung, wächst auch die Zahl der Einsätze, welche nur mit professionellem Vorgehen und einer sorgfältig ausgewählten technischen Ausrüstung erfolgreich und den Verhältnismäßigkeiten entsprechend abgearbeitet werden können. Die technischen Neuerungen in der Einbruchsicherung haben gerade im privaten Wohnbereich einen umfangreichen Wandel vollzogen und stellen die Einsätzkräfte immer häufiger vor erhebliche Herausforderungen.

INHALT
THEORIE (3 Stunden):
Öffnungstechniken bei der Feuerwehr? Warum ist das notwendig? Rechtliche Grundlagen; Aufbau von Profilzylindern und Schlössern; allgemeine Öffnungstechniken bei der Feuerwehr
  • zerstörungsfrei
  • zerstörend
  • Dietrich
  • Fenster
Einsatztaktik
  • Vorgehen beim Öffnen von Türen
  • Eindringen in Wohnungen nach dem Öffnen
  • Einsatzstellen wieder verschließen
  • Parallel mehrere Zugangsöffnungen erkunden

PRAXIS (3 Stunden):
Praktisches Vorführen der Übungen
Zerstörend
  • Profilzylinder ziehen
  • Profilzylinder knacken
Zerstörungsfrei
  • Türfallenleitblech
  • Dietrich
  • Fenster öffnen

AUSBILDUNGSZIEL
Den Teilnehmern werden die Grundlagen der Türöffnungstechniken gezeigt. Dabei wird die rechtliche Grundlage vermittelt, die am Markt gängigen Werkzeuge und die neuesten Geräte vorgestellt sowie im Praxisteil der Umgang mit diesen geübt!

ZIELGRUPPE
Dieses Seminar richtet sich an Freiwillige Feuerwehren und Werkfeuerwehren.

ORGANISATORISCHES
Teilnehmer:
max. 16 Personen

Kosten:
auf Anfrage

Termine:
nach Vereinbarung

Veranstaltungsort:
bei Ihnen vor Ort, benötigt wird ein Schulungsraum, mind. zwei Werkbänke und 3 Akkuschrauber

Beginn/Dauer:
10.00 bis 16.00 Uhr

Referent:
Die Ausbildung erfolgt durch ein Ausbilderteam der Firma Brandschutztechnik Müller GmbH

Hinweis:
Teilnahme nicht für Privatpersonen.